Mils bei Imst

Das kleine Feriendorf Mils bei Imst liegt nahe bei Imst auf 743 m Meereshöhe.

Meereshöhe: 743 m ü.d.M.

Die Gemeinde Mils bei Imst mit ihren ca. 550 Einwohnern liegt nördlich des Inn - nicht zu verwechseln mit der Gemeinde Mils, die bei Hall in Tirol liegt. Der Name Mils stammt vom lateinischen Begriff “molere” (Mühle), da das Dorf auf einem Schwemmkegel liegt, an dem früher oft Mühlen standen. Mils bei Imst, das besonders bei Erholungssuchenden beliebt ist, konnte sich sein bäuerliches Erscheinungsbild erhalten. Die drei Hufeisen im Gemeindewappen erinnern daran, dass früher die Bauern des Dorfes den durchreisenden Fuhrwerken halfen, indem sie durch das Vorspannen ihrer Ochsen das Überwinden der steilen Straßenstücke ermöglichten. Die Farben blau und rot hingegen symbolisieren die frühere Grenzlage von Mils zwischen den Gerichten Landeck und Imst.

Beliebte Ausflugsziele in der unmittelbaren Umgebung sind die Milser Au und die Larsennschlucht. Die 36,8 ha große Milser Au, ein wahres Naturjuwel, liegt beim Inn und ist ein Erholungsgebiet für Jung und Alt. Es handelt sich hierbei um das letzte größere Auwaldgebiet im Oberinntal und ist deshalb seit 1987 als Geschützter Landschaftsteil nach dem Tiroler Naturschutzgesetz eingetragen. 2003 richtete ein Sturm große Schäden an, wodurch verschiedene Maßnahmen ergriffen und 2008 auch mit einem Revitalisierungprogramm der Au begonnen wurde. Die Larsennschlucht hingegen ist ein beliebter Treffpunkt für Kletterer, die hierherkommen um die Schlucht zu bezwingen. Der Larsennbach entspringt im Gebiet von Schönwies, fließt durch die Schlucht und kommt schließlich zwischen Milserberg und Lasaltnerwand aus der Schlucht hervor.

Die Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung sind vielfältig, angefangen bei der ökologisch gestalteten Freizeitanlage Hitte-Hatte-Au. Diese Anlage ist Teil der Raststätte “Trofana Tyrol”, die als eine der qualitativ besten Raststätten Österreichs und Europas gilt! Erwachsene finden hier Wasserspiele, eine Kneippanlage, sowie einen Kräutergarten und Forellenteich, während für Kinder Spielgeräte und ein Streichelzoo zur Verfügung stehen. Zudem liegt Mils bei Imst sowohl am bekannten Jakobsweg, als auch an den Fernradwegen Inntalradweg und Via Claudia Augusta. Wenn es höher hinauf gehen soll, dann führen Sie Wanderwege in die beeindruckende Bergwelt. Einer davon ist der Gunglgrünsteig, auf dem Sie von Mils bei Imst über den Sonnberg bis nach Imst wandern können. Im Winter hingegen bietet das Dorf einen Eislaufplatz und eine Langlaufloipe, die Sie durch die tief verschneite Umbebung führt.

Unser Tipp: Die Pfarrkirche, zu Ehren des Pestheiligen Sebastian erbaut und 1451 erstmals erwähnt, ist einen Besuch wert! Sie steht auf einer Anhöhe und wurde im 19. Jahrhundert neu erbaut.

Tipps und weitere Infos