Haiming

Haiming am Eingang des Ötztales ist auch als Outdoorzentrum Tirols bekannt.

Meereshöhe: 670 m ü.d.M.

Haiming besteht aus mehreren Ortsteilen: dem Hauptort, zudem Ötztal-Bahnhof am Eingang des Ötztales, Magerbach, Riedern, Schlierenzau, Ambach, Brunau, Ochsengarten und Haimingerberg. Das Gebiet war bereits im 8. Jahrhundert v. Chr. besiedelt, was ein Urnenfelderfund bestätigt.

Im Sommer ist besonders Rafting auf dem Inn, in der Imster Schlucht oder auf der Ötztaler Ache einer der Anziehungspunkte in Haiming. Um seinen Ruf als Outdoorzentrum Tirols aber gerecht zu werden, wird in Haiming zudem Kajak gefahren, Bungee gesprungen, Canyoning ausprobiert, mit dem Paragleiter abgehoben und geklettert. So kommt garantiert keine Langeweile auf! Aber es geht auch gemütlicher, zum Beispiel im Waldschwimmbad oder beim Skating entlang der Apfelstraße. Beim Ort führt auch eine neuer Abschnitt des Innradweges vorbei, der Roppen mit Ötztal-Bahnhof verbindet.

Der Ortsteil Haimingerberg befindet sich nahe dem Skigebiet Kühtai, Österreichs höchstgelegenstem Skigebiet mit 41 km Pisten. Zudem befindet die schneesichere Skiregion Hochoetz mit 39 Pistenkilometern in allen Schwierigkeitsstufen bei Haiming. Gratis-Skibusse bringen Sie in die beiden Skigebiete. Und mit dem Super-Skipass können Sie in Kühtai und im Ötztal über 60 Aufstiegsanlagen und 220 km Pisten nutzen! Der Ortsteil Ochsengarten hingegen ist ein guter Ausgangspunkt für Skitouren und Schneeschuhwanderungen.

Unser Tipp: Beliebt sind die Haiminger Markttage im Herbst, wo es das Beste aus der Umgebung gibt wie z.B. Speck, Käse, selbstgebackenes Brot, Schnäpse und den Haiminger Apfelsaft.

Tipps und weitere Infos