Bach

Die Gemeinde Bach, ein Dorf mit mehreren Weilern und Hofgruppen, liegt im oberen Lechtal.

Meereshöhe: 1.070 m ü.d.M.

Bach wurde bereits 1427 erstmals urkundlich erwähnt. Früher mussten zahlreiche Einwohner aufgrund der kargen Erträge als Saisonsarbeiter ins Ausland ziehen, woran heute noch die schönen mit Fresken verzierten Häuser erinnern. Bekannte Söhne des Dorfes sind der spätere Freiburger Bildhauer Josef Alois Knittel, geboren 1814, sowie Anselm Klotz, der als Erster die 2.884 m hohe Freispitze und 1875 dann die Parseierspitze von der Lechtaler Seite aus bezwang. Die Fische und die blaue Welle im Wappen symbolisieren den Gemeindenamen Bach und den Fischreichtum.

Bach, ein kleines Urlaubsdorf am Alperschonbach, ist ein idealer Ausgangspunkt für Bergtouren in die Lechtaler Alpen. Beliebt sind vor allem die Wanderungen in das nicht bewohnte Madauntal und Sulztal sowie zur 2.226 m hohen Jöchelspitze: An der Bergstation angekommen, sind sowohl der Botanische Lehrpfad, der Sie in 1,5 Stunden von der Bergstation der Lechtaler Bergbahn bis zur Jöchelspitze führt, als auch die Rundwanderung empfehlenswert, die ihren Ausgangspunkt beim Berggasthof Jöchelspitze auf 1.800 m Höhe nimmt. Über den Lachenkopf und den Lechtaler Panoramaweg kommen Sie bei dieser Rundwanderung in 3 Stunden zur Bernhardseck Hütte (1.812 m ü.d.M.), und schließlich über den Alpenrosensteig in ca. 2 Stunden wieder zurück zum Berggasthof. Durch die großen Landewiesen und die guten thermischen Bedingungen ist die Jöchelspitze auch ein Insidertipp für Paragleiter!

Dorffeste und Konzerte der Musikkapellen verbreiten in Bach im Sommer eine heitere Atmosphäre. Zwei Kirchen und zwei Kapellen sorgen zudem dafür, dass auch Kulturfreunde auf ihre Kosten kommen. Wenn dann noch die Sonne auf das kleine Dorf scheint, ergibt sich das Bild eines Tiroler Bergdorfes wie aus dem Bilderbuch! Im Winter hingegen bringt Sie die Lechtaler Bergbahn in das Familienskigebiet Jöchelspitze mit 5 km Pisten. Der Blick vom Gipfel auf die Lechtaler und Allgäuer Alpen ist atemberaubend und ein eigener Funpark mit Jumps, Steilkurven und Walls sorgt für jede Menge Spaß.

Unser Tipp: Die Madauer Schlucht liegt in der Nähe von Bach und kann auf dem Madauer Höhenweg durchwandert werden. Eine romantische Brücke führt auf die andere Talseite, wo der eigentliche Höhenweg beginnt. Nur für Trittsichere geeignet!

Tipps und weitere Infos