Innervillgraten

Im hinteren Teil des schönen Villgratentales befindet sich die Gemeinde Innervillgraten.

Meereshöhe: 1.402 m ü.d.M.

Weit ab von Stress und Hektik erstreckt sich Innervillgraten bis zum Weiler Kalkstein auf 1.640 m Meereshöhe hinauf, umgeben von zahlreichen weiteren Weilern und Bergbauernhöfen. Der Weiler Kalkstein ist auch ein Wallfahrtsort und wurde schon zur Filmkulisse umfunktioniert. Sehenswert! Trotz der bergigen Lage wurde Innervillgraten als “Alpe Valgrata” bereits im Jahre 788 n. Chr. erwähnt. 1643 wütete die Pest, die 31 Menschenleben im Dorf forderte - ganz schön viel für so einen kleinen Ort…

In diesem bezaubernden Bergdorf kann man einfach nicht still sitzen! Vielleicht mal kurz zwischendurch, um auf dem breiten Wanderwegenetz auf einer Bank die herrliche Aussicht auf die Südtiroler und die Lienzer Dolomiten zu geniessen. Drei Wanderpfade führen über die Jöcher grenzüberschreitend bis ins Gsiesertal nach Südtirol/Italien - die Pfade wurden früher von Einheimischen benutzt, um dort Handel zu treiben. Wenn Sie das Mountainbike bevorzugen, kommen Sie auch auf Ihre Kosten: Der 25 km lange “Berg-Radl-Weg” lässt Sie bis zu den Berglethöfen auf 1.700 m Meereshöhe hinaufstrampeln. Und schon seit langem gilt das Villgratental als guter Ausgangspunkt für Motorradtouren in die Dolomiten, ins Lesachtal, auf der Großglockner Hochalpenstraße oder in die verschiedenen Ost- und Südtiroler Täler.

Wie auch in Außervillgraten gibt es in Innervillgraten viel Ursprüngliches zu entdecken. Die Wegelate Säge, das einzige und letzte Venezianer-Sägewerk in weitem Umkreis, wurde vor einigen Jahren restauriert. Der Heimatpflegeverein erhielt dafür sogar die Auszeichnungen “Europa Nostra Preis” (1999) und “Henry-Ford Umweltpreis” (2002). Daneben lohnt sich ein Besuch im Bäuerlichen Gerätemuseum oder auf der Oberstaller Alm, einem denkmalgeschützten Almdorf - da scheint die Zeit stehen zu bleiben!

Unser Tipp: In Innervillgraten wird neben dem Aktivangebot auch gutes Essen groß geschrieben - die Gemeinde verfügt sogar über ein Haubenlokal. Der Gannerhof, ein ehemaliger Bauernhof auf 1.400 m ü.d.M., verwöhnt Sie mit Produkten des Tales. Bekannt und beliebt sind vor allem die Lammgerichte!

Tipps und weitere Infos